top of page
  • Autorenbildmelaniedahms

7 Anfängerfehler bei der ersten Wohnwagen Tour

1. Schlafen bei Regen unter Bäumen, keine gute Idee!


Du liegst zum ersten Mal im Wohnwagen!


Alles ist ruhig! Und dann fängt es an zu Regnen!

Du denkst: Oh wie schön! Es prasselt gleichmäßig auf das Dach!


Normalweise total entspannend! Doch dann plötzlich: PLOP! Und dann PLOPPLOP, PLOPIPLOPPOP!! Wer steht senkrecht im Wohnwagen? Ich! Der Rest der Gang schläft natürlich friedlich und der Baum PLOPT laut und unregelmäßig weiter!


TIPP: Wähle den Stellplatz weise! :)

2. Ist wirklich alles zu? Unbedingt alle Klappen kontrollieren vor der Fahrt!


Wir starten! Es geht los nach der ersten Nacht! Alle sind ein wenig aufgeregt, bevor es losgeht. Ich hatte wie gesagt nicht ganz so gut geschlafen! ;) Der Plop-Baum hat gute Arbeit geleistet.

Nach 2 km auf der Landstraße fragen wir uns, warum denn die Autos Lichthupe machen!? Eine der kleinen Seitenfach-Türen war offen! Jetzt laufen wir immer alle um den Wagen und checken die Türen!;) Sieht echt lustig aus!


TIPP: Also immer dran denken: alle Fächer abschließen! Fenster und Dachluken kontrollieren.

3. Wo ist eigentlich das Kehrblech, der Besen und der Glasreiniger?


Beim Abholen des Wohnwagens haben wir gleich zwei Nächte in Augsburg gestanden! An alles Mögliche habe ich gedacht! Aber am meisten habe ich das Kehrblech vermisst! Krümel nerven wirklich!


TIPP: Weniger ist manchmal mehr. Aber ein Kehrblech und irgendwas zum Putzen von Arbeitsflächen sollte beim ersten mal schon dabei sein.

4. Upps! Das Kind ist aus dem Hochbett gefallen!


Unser Sohn ist ein Wühlzwerg! Zu Hause hat er ein 1,40 Meter breites Bett! Im Wohnwagen wollte er unbedingt im Schlafsack schlafen! Der ist total rutschig und somit saß er mitten in der Nacht im Bett von seiner Schwester, allerdings eine Etage tiefer! Da mich das PLOP eh wach gehalten hat, war es irgendwie eine ziemlich niedliche Situation!


TIPP: Bettdecken sind definitiv besser geeignet und machen auch keine Geräusche beim umdrehen.

5. „100“ Aufkleber? Äh, brauchen wir den dringend?


Alles, was mit Autos zu tun hat, ist eigentlich der Job von Michi! Die Zulassung musste ich dann doch irgendwie machen!

Beim Abholen des Wohnwagen wurde dann nach dem 100 Aufkleber gefragt!;) Den hatte die Dame bei der Zulassung vergessen und ich hatte kleinen plan davon! Upps.

Zu Freude von Michi: er musste dann leider 80 km "langsam" fahren und ich durfte noch mal zur Zulassungsstelle. Dies ist unter Corona-Bedingungen ein richtiger Traum.


TIPP: Vor Abholung des Wohnwagens, sich genau erkundigen, was man alles so braucht. :)

6. Ist das Klo während der Fahrt zu? Mhm, gute Frage! Lass mal gucken.


Das mit dem Klo ist so ne Sache. Wir standen in Augsburg ja auf einem freien, vielleicht nicht ganz legalem Parkplatz. Da konnten wir auf jeden Fall nicht wirklich das Klo leeren. Also sind wir mit gefülltem Pipi Klo los. Da unsere Tochter vor der Abfahrt noch mal für kleine Mädchen musste, waren wir uns bei der Fahrt auf einmal alle nicht mehr sicher, ob das Klo auch wirklich zu ist. Wir haben dann also nach dem Stopp mit der Klappe noch mal angehalten.:)


TIPP: Vertrauen ist gut, Kontrolle besser.


7. Mover bewegt sich nur, wenn die Bremse gelöst ist.


Der Mover ist der beste Freund von meinem Ehemann!:)) Wir waren bereits mehrfach auf den Mover angewiesen. Nur blöd, wenn man beim ersten Mal vergisst die Bremse zu lösen. Dann wundert man(n) sich nämlich warum der Mover nicht so will wie er. Ich musste in der Situation schon schmunzeln und das Grinsen liegt mir immer noch im Gesicht, wenn ich an die Aktion "Mover will nicht" denke.


TIPP: Bei der Einweisung zuhören. :)

294 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


Beitrag: Blog2 Post
bottom of page